Apothekerin Aline Paul

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Naturwissenschaftliche Fakultät I - Biowissenschaften
Institut für Pharmazie
Wolfgang-Langenbeck-Str. 4
06120 Halle/Saale
Tel.: 0345 - 55 25179
Fax: 0345 - 55 27027

aline.paul@pharmazie.uni-halle.de


August 2007

Abschluß der Diplomarbeit:
"Untersuchungen zur pharmazeutischen Stabilität einer Midazolam-haltigen Injektionslösung in Glas- bzw. Metallbehältnissystemen."

November 2007

Approbation als Apothekerin

Januar 2008

Beginn der Promotion:
Thema: "Synthese und Testung von Protoberberin-Alkaloiden sowie Derivaten"




 

Forschungsgebiet

"Synthese und Testung von Protoberberin-Alkaloiden sowie Derivaten "

Protoberberin-Alkaloide gehören zu den am weitesten verbreiteten Isochinolin-Alkaloid-Typen. Sie kommen in Berberis- und Mahonia-Arten vor z.B. in der Berberitze. Die meisten Protoberberin-Alkaloide liegen als Tetrahydroberberine vor. Einige von ihnen eignen sich als Arzneistoffe. So zeigten die Tetrahydroberberine Stepholidin und 12-Chloroscoulerin in klinischen Tests D1- agonistische und D2- antagonistische Wirkungen. Ziel der Arbeit ist die Synthese von Protoberberinen mit einem 10-gliedrigen Ringsystem, sogenannte Azecine, anstelle von zwei anellierten Sechsringen (Chinolizidine). Die Doktorarbeit umfaßt weiterhin die Testung dieser Dibenzazecine an Dopamin-Rezeptormodellen für die Ableitung von Struktur-Wirkungs-Beziehungen im Vergleich mit Tetrahydroberberinen.



Veröffentlichungen:

zurück